6 altersstufe 6 endlich schulkind?t=1520421901 1 feinmotorik?t=15205008512 interaktion?t=15205008785 kreativitaet?t=1520500959

Ostereier färben mit Kindern

Lebensmittelfarbe, Naturmaterialien und Co.

Das Ostereierfärben gehört zu Ostern einfach dazu! Egal ob mit günstigen Eierfarben aus dem Supermarkt, Lebensmittelfarben aus dem Backvorrat oder Farben aus der Natur: Ostereier zu färben ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht und wird Ihnen und Ihren Kindern einen Riesenspaß machen!

Ostereier färben mit Kindern

Um mit Ihren Kindern gemeinsam Ostereier zu färben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Grundsätzlich sollten Sie Folgendes beachten, damit auch alle mit den bunten Ostereiern zufrieden sind:

  • Sie können ausgeblasene, rohe oder hartgekochte Eier färben.
  • Decken Sie die Arbeitsfläche gut ab, am besten mit einer alten Wachstuchtischdecke. Zeitungen sind unpraktisch, da die Druckerschwärze auf die feuchten Eier abfärbt.
  • Bereiten Sie zuerst die Farben vor. Verwenden Sie Einmachgläser, Blechschüsseln oder Emailgefäße, weil diese die Farben nicht annehmen oder verfärben.
  • Kochen Sie die Eier vor (nur beim Färben mit Naturmaterialien nicht nötig).
  • Weiße Eier werden poppig-knallig bunt, braune Eier eher gedeckt und intensiv. 
  • Nach dem Trocknen reibt man die Eier mit einer Speckschwarte ein, damit sie schön glänzen. Ein Küchentuch mit etwas Speiseöl funktioniert genauso gut.

Die gefärbten Eier sind auch die perfekte Deko für das Osterkörbchen, das Ihre Kinder zu Ostern im Kindergarten oder zu Hause mit Ihnen gebastelt haben.

Ostereier färben mit Lebensmittelfarbe 

Sie haben noch Lebensmittelfarben vom letzten Geburtstagskuchen zuhause? Perfekt, um damit Ostereier zu färben. Für den Färbesud verrühren Sie einen Viertelliter kaltes Wasser, zwei Esslöffel Essig und einen Klecks Farbe. Sie können die Farben auch zur Lieblingsfarbe mischen! Anschließend färben Sie die gekochten oder ausgeblasenen Eier einige Minuten darin, bis sie den gewünschten Farbton angenommen haben. Zum Trocknen in Gläser stellen.

Ostereier färben mit Naturmaterialien

Ostereier natürlich gefärbt © rock the stock - Fotolia.com

Eier färben mit Naturmaterialien ist besonders spannend: Woher kommen die Farben? Welches Pflanzenteil färbt besonders? Da Naturfarben nicht so kräftig sind wie gekaufte, sollten Sie weiße Eier verwenden. Jedem Farbbad müssen Sie einen Esslöffel Essig zugeben. Er zersetzt die Oberfläche der Schale, sodass die Eier die Farbe besser annehmen. Das Färben mit Naturmaterialien erfordert etwas mehr Geduld, da der jeweilige Farbsud fast immer etwa eine halbe Stunde köcheln muss. Langweilig? Dann spielen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern das Würfelspiel Ostern, so vergeht die Zeit im Nu. 

  • Naturmaterialien, die gelb färben: Kochen Sie einen Sud aus vier Päckchen mit Safranfäden und einem halben Liter Wasser (Kochdauer 30 Minuten). Anschließend die Eier etwa zehn Minuten im Sud hartkochen.
  • Naturmaterialien, die orange färben: 250 Gramm frische Karotten klein schneiden und etwa 30 Minuten in einem Liter Wasser kochen lassen. Die Eier dazugeben und zehn Minuten hart kochen. Alternativ können Sie auch Zwiebelschalen verwenden, dann wird das Farbergebnis etwas bräunlicher. 
  • Naturmaterialien, die rot färben: 250 Gramm frische Rote Bete klein schneiden und etwa 30 Minuten in einem Liter Wasser kochen lassen. Die Eier dazu geben und zehn Minuten hart kochen.
  • Naturmaterialien, die blau färben: Einen Kopf Rotkraut klein schneiden, in einen Topf geben und mit ausreichend Wasser bedecken. Eine halbe Stunde köcheln lassen und anschließend die Eier etwa 10 Minuten darin hartkochen.
  • Naturmaterialien, die grün färben: Ein Bund Petersilie mit einem Liter Wasser aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen. Abseihen und die Eiern zehn Minuten darin hart kochen.

Tipp für ein besonders intensives Farbergebnis:

So nehmen die Eier die Farbe noch intensiver auf: Lassen Sie die Eier über Nacht in dem jeweiligen Sud ziehen.

Ostereier färben mit Wachs 

Ostereier färben mit Wachs © MNStudio - Fotolia.com 

Mit Wachs können Sie aus Ostereiern richtige Kunstwerke machen. Traditionell werden die Eier im östlichen Europa so verziert. Farben und Muster haben dabei eine Bedeutung, zum Beispiel steht Gelb für Erleuchtung und Weisheit.
Da Wachs und Kerzen heiß sind und das Auftragen ziemlich viel Fingerspitzengefühl erfordert, ist diese Technik etwas für ältere und im Basteln geübte Kinder. Für alle, die es mal versuchen wollen, so geht's:

  • Vorbereiten: Decken Sie die Arbeitsfläche mit Zeitungen ab und stellen Sie eine feuerfeste Unterlage bereit. Stecken Sie ausgeblasene Eier auf Holzspieße. Stecken Sie eine Stecknadel mit dickem Glaskopf in einen Korken. Alternativ können Sie auch einen sehr feinen Pinsel verwenden.
  • Wachs auftragen: Lassen Sie ein Teelicht so lange brennen, bis viel flüssiges Wachs da ist. Nun wird die Stecknadel ins Wachs getaucht und auf das Ei getupft. Mit der Nadel kann man runde Tropfen auftupfen oder diese lang ziehen. 
  • Eier färben: Nun werden die Eier in normaler Ostereierfarbe gefärbt und zum Trocknen in ein Glas gestellt. Sie können mit einer hellen Farbe beginnen, danach noch einmal Wachs auftragen und das Ei dann dunkler färben. So erhält man Muster in mehreren Farben!
  • Wachs entfernen: Halten Sie das Ei nah an eine brennende Kerze, sodass das Wachs schmilzt. Wischen Sie es mit einem alten Tuch ab. Dabei verteilen Sie automatisch eine dünne Wachsschicht auf dem ganzen Ei. Dadurch bekommt es einen feinen Glanz.

Ostereier färben mit Acrylfarbe 

Eier färben mit Acryl können auch die Allerkleinsten! Stecken Sie ein ausgeblasenes Ei oder ein Plastik-Ei auf einen Holzstab. Geben Sie etwas Acrylfarbe auf einen Pappteller. Nun können die Kleinen ihre Eier einfach in Farbe wälzen.  So erreichen Sie einen besonders schönen Marmoreffekt:  Geben Sie zwei Kleckse Farbe auf den Teller geben.  Zum Beispiel Weiß und Rot oder Weiß und Grün.  Diese Farben dürfen Sie dann aber nicht vermischen!