2 altersstufe 2 wieso weshalb warum?t=1520501190 1 feinmotorik?t=15205008514 konzentration?t=15205009275 kreativitaet?t=1520500959

Einfaches Basteln mit Papier für Kinder

„Guck mal, das habe ich selbst gemacht!“ Diesen Satz sagen fast alle Kinder voller Stolz und Freude (und Erwachsene übrigens auch). Basteln macht Spaß, schenkt Erfolgserlebnisse und regt das kreative Denken an. Außerdem verbringen Sie beim Basteln eine schöne Zeit mit ihrem Nachwuchs. Also ran ans Papier!

Basteln mit Papier für die Allerkleinsten

Ab dem zweiten Lebensjahr können die Allerkleinsten mit Papier basteln, natürlich mit Hilfe. Sie können:

  • Reißen: Sortieren Sie das Papier nach Farben. Lassen Sie ihr Kind kleine Schnipsel reißen. Diese können Sie dann direkt aufkleben oder …
  • Knüllen: Größere Papierschnipsel zerknüllt Ihr Kind zu kleinen Bällen.

Mit diesen Techniken lassen sich tolle Kunstwerke kleben: Malen Sie eine einfache Form (Herz, Blume, Schnecke, Schmetterling) auf einen großen Bogen Papier. Bestreichen Sie einen Teil mit Bastelkleber. Nun kann Ihr Kind die Papierschnipsel oder -kugeln (eventuell nach Farben sortiert) hineindrücken.

  • Stempeln: Fertigen Sie Stempel in passender Größe zur Kinderhand an:
  • Halbieren Sie eine Kartoffel ein und schneiden Sie alles weg, was nicht zum Stempelmotiv gehört.
  • Halbieren Sie einen Apfel.
  • Drücken Sie eine Klopapierrolle an einer Seite der Länge nach ein (Talfalte), gegenüber machen Sie der Länge nach eine Bergfalte. So entsteht im Querschnitt eine Herzform. Mit einer nicht-geknickten Rolle lassen sich Kreise stempeln.

Beim Stempeln geben Sie die Bastelfarbe immer auf einen flachen Deckel oder kleinen Teller. Führen Sie Ihrem Kind zumindest bei den ersten Versuchen die Hand.

Basteln mit Papier für größere Kinder

Für die etwas Älteren dürfen die Basteleien mit Papier schon etwas schwieriger sein. Für einige Bastelschritte sind nach wie vor Sie zuständig, andere erledigt Ihr Kind:

  • Fensterbild: Aus transparenter Klebefolie eine große, einfache Form (Herz, Stern, Auto) schneiden. Mit der Klebeseite oben auf dem Tisch befestigen. Ihr Kind reißt Schnipsel aus Transparentpapier und drückt sie darauf. Zum Schluss auch die Oberseite mit Klebefolie versiegeln.
  • Stiftehalter: Leere Klopapierrollen mit kunterbuntem Masking Tape verzieren und dicht an dicht auf eine Pappe kleben.
  • Negativ-Kunstwerk: Eine Schablone aus fester Pappe schneiden. Mit eingerollten Streifen Masking Tape auf Papier befestigen. Ihr Kind stempelt nun dicht am Rand entlang, sodass nach dem Abnehmen der Schablone die Form sichtbar ist. Zum Stempeln eignen sich Korken oder einfach der Zeigefinger.
  • Maske: Aus einem Pappteller zwei Löcher für die Augen ausschneiden. Ihr Kind bemalt die Tellerunterseite als Maske, egal ob wildes Tier, Monster oder Pirat. Lochen Sie den Rand und ziehen Sie ein Gummi hindurch, fertig.
  • Rassel: Leeren Joghurtbecher mit etwas Reis befüllen, mit Pappkreis in passender Größe zukleben. Ihr Kind kann ihn nun über und über mit Masking Tape bekleben.
  • Herbstbaum: Eine Baumkrone aus Graupappe ausschneiden. Ihr Kind stempelt mit dem Zeigefinger viele Blätter in Herbstfarben in die Krone. Als Stamm einen Stock ankleben.
  • Fensterwald: Aus Papieren in Grüntönen viele Kreise schneiden (völlig egal, ob sie länglich, schief oder verschieden großen werden), aus Papieren in Brauntönen viele Streifen (dick, dünn, krumm …). Als Baumstämme und Baumkronen an die untere Kante des Fensterrahmens kleben.

Welche Materialien brauchen wir?

Papier und Pappe zum Basteln müssen Sie nicht extra kaufen. Verwenden Sie Zeitschriften, Kataloge, Verpackungen und Geschenkpapier. Sie sind oft aufwändig und wunderschön bedruckt, viel zu schade fürs Altpapier!

Was Sie allerdings kaufen sollten, ist eine Bastelschere für Kinder, denn diese passt zur kleinen Kinderhand und hat eine abgerundete Spitze. Ist Ihr Kind Linkshänder, muss es eine spezielle Linkshänderschere sein. Außerdem brauchen Sie weißen Bastelleim oder Bastelkleber. Er ist ungiftig und leicht abwaschbar.