10 wortschatzerweiterung?t=1520501073 Wortschatzerweiterung

Den Wortschatz kinderleicht erweitern

Vom ersten „Mama“ bis zum vollständigen Satz ist es ein weiter Weg und die Geschwindigkeit, in der Kinder Wörter und Sprache erfassen, ist einfach erstaunlich. Mit zwei Jahren etwa beherrschen Kinder bereits bis zu 50 Wörter, die sie zu Fragen und Sätzen wie „Mama Arbeit?“ kombinieren können. Der passive Wortschatz, also die Wörter, die Kinder verstehen, aber noch nicht selbst benutzen, umfasst sogar bis zu 200 Wörter. Geradezu explosionsartig wächst der aktive Wortschatz im folgenden halben Jahr von 50 auf bis zu 450 (!) Wörter. Auch wenn oft nur Mama und Papa wirklich verstehen, was gemeint ist. In großen Schritten geht es weiter in der Sprachentwicklung und Sie können eine Menge tun, um Ihr Kind dabei zu unterstützen.

Wortschatz fördern: Zuhören,, ermutigen, Vorbild sein

Die meisten Kinder lernen die Sprache von ganz allein denn sie wollen Mama und Papa alles Mögliche fragen oder sagen, was ihnen gerade Spaß macht oder was sie haben wollen. Wie sie das tun müssen, lernen sie am leichtesten durch Zuhören und Nachahmen. Wenn Sie als Eltern also Ihren Kindern geduldig zuhören und nachfragen, tun sie schon sehr viel für die Wortschatzerweiterung Ihres Kindes. Erzählen Sie auch von Ihren eigenen Erlebnissen und binden Sie Ihre Kinder auch im Alltag sprachlich ein. Folgende Tipps helfen Ihnen, das Naheliegende auch zu tun:

  • Wenn einer spricht, hört der andere zu. Diese einfache Regel beherzigen wir nicht immer. Zum Sprechen gehört es, sich abzuwechseln. Machen Sie deshalb auch Pausen, wenn Sie sprechen, und warten Sie auf die Reaktion Ihres Kindes.
  • Übertreiben Sie beim Sprechen mit Kleinkindern ruhig ein wenig, seien Sie überschwänglich.
  • Denken Sie laut: Wenn Sie erklären, was Sie bei alltäglichen Aufgaben gerade tun, etwa beim Wickeln, Tischdecken, Aufräumen, dann schnappt ihr Kind automatisch neue Wörter auf.
  • Zum Sprechen gehört das Hören. Ermuntern Sie ihr Kind, Geräusche zu erlauschen und hören Sie selbst genau hin. Schalten Sie laute Hintergrundgeräusche wie Radio oder Fernseher ab, wenn Sie sich mit Ihrem Kind beschäftigen.
  • Sobald sich Ihr Kind schon ein bisschen äußern kann, nehmen Sie ihm das Sprechen nicht ab. Fragen Sie nach, was es will, wenn es ihnen einfach wortlos seinen Trinkbecher hinhält.
  • Verbessern Sie Falsches nicht ausdrücklich, sondern wiederholen Sie es einfach richtig: „Nane!“, sagt Ihr Kind. Sie antworten: „Willst du eine Banane?“ Damit geben Sie dem Kind eine Rückmeldung in der richtigen Form und es bleibt weiterhin motiviert, sich mitzuteilen. Denn wenn es „Nane“ sagt, ist das Wort „Banane“ noch zu schwer.
  • Sie sind das größte Vorbild für Ihre Kinder. Sprechen Sie deutlich, nuscheln sie nicht. Auch die Art und Weise, wie Sie mit anderen Menschen umgehen, guckt sich Ihr Kind ab.

Auf unserer Webseite finden Sie viele Anregungen, wie Sie den Wortschatz Ihres Kindes erweitern können. Kinderbücher aller Art, besonders Pappbilderbücher mit kurzen Geschichten, Reimbücher, Vorlesebücher und Sachbücher, später auch Erstlesebücher, sind ein guter Gesprächsanlass und in Büchern begegnen Kinder neuen Wörtern. Stöbern Sie auch durch unser Magazin oder erproben Sie unsere Vorlagen und Downloads.

Mehr Förderziele

1 feinmotorik?t=1520500851

Feinmotorik

Unter Feinmotorik versteht man die... mehr

2 interaktion?t=1520500878

Interaktion

Als Menschen sind wir soziale Wesen.... mehr

3 kommunikation?t=1520500905

Kommunikation

Kommunikation ist mehr als Sprechen... mehr

4 konzentration?t=1520500927

Konzentration

Konzentration, also die Ausrichtung... mehr