5 kreativitaet?t=1520500959 Kreativität

Kreativität: selbstbewusst eigene Wege finden

Kreativ zu sein, bedeutet schöpferisch tätig zu sein, also etwas Neues zu schaffen, das vorher nicht da war. Es spielt dabei keine Rolle, ob man aus Bauklötzen ein Gebäude konstruiert, aus Stöcken und Steinen eine Brücke im Fluss baut, mit Schere, Farben und Kartons einen Roboter bastelt, ein Instrument spielt, Lieder dichtet, zu mehreren ein großes Bild gestaltet oder eine neue Methode entdeckt, selbstständig in die Badewanne zu klettern.

Wie lässt sich Kreativität bei Kindern fördern?

Kreative Kinder sind selbstbewusste Kinder. Denn wer eigene Ideen entwickeln und diese umsetzen kann, spürt, dass er selbst etwas in der Welt bewirkt. Das motiviert zu immer neuen Vorhaben. Wer kreativ ist, weiß zudem, dass er selbst eine Lösung für ein Problem finden wird, weil er es gelernt hat, eigene Strategien zu entwickeln. Um selbst aktiv Neues zu erschaffen oder eigene Lösungswege für etwas zu finden, brauchen Kinder Freiräume, unfertige Spielmaterialien, Zeit und anregende Vorbilder.

  • Freiräume helfen: Kreativität kann sich in Räumen entfalten, in denen das Kind Dinge verändern darf: Kissen auf dem Teppich zu Inseln im Meer stapeln, Stühle umdrehen, zu Booten umfunktionieren und mit dem Besen als Ruder um die Welt fahren –das ist kreatives Spiel.
  • Unfertige Spielmaterialien regen an: Die Schublade im Wohnzimmer ist beispielsweise viel spannender als das perfekte Kleinkindspielzeug, weil das Kind hier beim Aufziehen etwas Unerwartetes erleben kann. Kreativität wird durch Spielmaterialien angeregt, deren Zweck man umdeuten kann oder die sich verändern lassen. Etwa einen alten Wecker, den man auseinander nehmen kann, eine ausgemusterte PC-Tastatur oder auch Konstruktionsspielzeug.
  • Kreativität braucht Zeit: Ein Kind muss Ruhe haben, um in seinem kreativen Tun zu versinken und sich auszuprobieren.
  • Vorbilder regen zum Nachahmen an: Wenn Ihr Kind andere Menschen dabei erlebt, wie sie werken, malen, basteln, das Auto reparieren, Gedichte schreiben oder alte Möbel aufpeppen, dann hat das großen Aufforderungscharakter.

Nicht immer hat Kreativität ein sichtbares Ergebnis. Gerade im Kleinkindalter genügt es dem Kind oft, eine Tätigkeit einfach immer zu wiederholen: Turm bauen, Turm umwerfen, Turm bauen, Turm umwerfen. Doch wenn es ein sichtbares Ergebnis gibt – zum Beispiel wenn aus einem Schuhkarton ein Häuschen für das Lieblingsstofftier entstanden ist – dann sollten die „Werke“ der Kinder für eine gewisse Zeit einen Ort erhalten, an dem sie ausgestellt werden können.

Unsere Ideen für die Kreativität

Sie finden auf unserer Webseite viele Vorschläge, mit denen Sie die Kreativität Ihres Kindes fördern können. Wenn Sie selbst denken, Sie seien nicht besonders kreativ, so macht das nichts aus. Ermutigen Sie Ihr Kind einfach, wenn es Dinge ausprobieren will und lassen Sie sich von seinem Erfindungsreichtum anstecken. Auch Ausmalvorlagen und Bastelanleitungen bieten Anregungen. Stöbern Sie einfach durch unser Magazin und erproben Sie gemeinsam unsere Spielideen oder Downloads. Alle Downloads, die die Kreativität fördern, erkennen Sie am Icon „Kreativität“.

Mehr Förderziele

6 logisches denken?t=1520500981

Logisches Denken

„Wenn es regnet, werde ich nass –... mehr

7 sprachentwicklung?t=1520501004

Sprachentwicklung

Bis ein Kind sprechen lernt... mehr

8 wahrnehmung?t=1520501024

Wahrnehmung

Von Geburt an stehen jedem Mensch... mehr

9 wissensvermittlung?t=1520501050

Wissensvermittlung

Kinder eignen sich Wissen immer... mehr