3 altersstufe 3 kindergartenzeit?t=1524470305 2 interaktion?t=15205008783 kommunikation?t=1520500905

Vater und Tochter

Eine ganz besondere Beziehung

Manchmal ist es einfach so: Vater und Tochter sind ein wahres Dreamteam, sie kleben so eng zusammen wie Pech und Schwefel. Auch Mutter und Sohn sind manchmal besonders enge Partner. Gibt es psychologische Gründe für diese enge Überkreuzbindung? Oder sind Beziehungen einfach immer einzigartig?

Gibt es eine besondere Vater-Tochter-Beziehung?

Dass es eine Besonderheit in der Beziehung zwischen Vätern und Töchtern gibt, scheint im ersten Moment ein Widerspruch. Man denkt: Mutter und Tochter sind sich doch viel ähnlicher, mit Mama kann sich ein Mädchen leicht identifizieren. Sollten da nicht Mutter und Tochter besonders verbunden sein? Ja und nein. Es stimmt schon, dass die Ähnlichkeit der Beziehung helfen kann. Sie kann aber auch zu Konkurrenzproblemen führen. Beim Vater gibt es keine Konkurrenzgedanken. Ganz im Gegenteil, Papa ist anders, das fasziniert. 

Väter bieten Halt und Orientierung

Väter sind ein wichtiger Anker im Leben eines Mädchens. Der Vater ist meist die erste männliche Bezugsperson und prägt damit auch das weitere Verhältnis, das Töchter im späteren Leben zu Männern haben. Wichtig ist, dass Sie als Vater Ihrer Tochter immer das Gefühl geben, dass sie respektiert und geliebt wird, so wie sie ist. Das wirkt sich enorm positiv auf das Selbstbewusstsein der Töchter aus. So können sie zu starken Frauen heranwachsen. 

Vater und Tochter: Gibt es Probleme?

Eine enge Beziehung zwischen Vater und Tochter bleibt manchmal bis ins Pubertäts- oder sogar Erwachsenenalter besonders. Darin liegt auch besondere Herausforderung verborgen. Eltern müssen ihre Kinder zur Selbstständigkeit erziehen, dazu müssen sie sie loslassen können. Töchter-Papas haben also – wie alle Eltern – die wichtige Aufgabe, ihr Kind loszulassen, es wenn nötig zum Gehen zu ermutigen.

Väter sind nicht gleich Mütter

Psychologen sind sich einig, dass Frauen und Männer unterschiedlich mit ihrem Nachwuchs umgehen. Frauen zum Beispiel sprechen mehr Babysprache, Männer spielen körperbetonter. Und beide Seiten sind wichtig für ein Kind! 
Deshalb ist es entscheidend, dass sich beide Elternteile bei der Erziehung einbringen. Nicht leicht, wenn Sie als Vater voll berufstätig sind. Und dennoch lohnt es sich! Töchter profitieren sehr von der gemeinsam gestalteten Zeit mit ihrem Vater, egal, ob sie gemeinsam ins Kino gehen, den Hund ausführen oder eine Radtour machen. Vielleicht überlegen Sie sich gemeinsam mit Ihrer Tochter ein bestimmtes Ritual, das Sie zusammen gestalten oder Sie führen einen "Papa-Tag" ein, an dem Sie gemeinsam einen Ausflug machen oder ein Eis essen gehen. 

Eltern und Kind: eine besondere Beziehung

Die Beziehung zwischen Eltern und Kindern ist immer etwas Besonderes. Wenn Sie sich als Elternteil nach bestem Wissen und Gewissen am Leben und Aufwachsen Ihres Kindes beteiligen, es versorgen, mit ihm spielen und es erziehen, dann haben Sie auf jeden Fall das Beste für eine wunderschöne und einmalige Beziehung getan.