2 altersstufe 2 wieso weshalb warum?t=1520501190 1 feinmotorik?t=15205008514 konzentration?t=15205009275 kreativitaet?t=1520500959

Basteln mit Naturmaterialien

Kunstwerke aus Feld, Wald und Wiese

Auf einem Spaziergang im Park, im Wald, am Strand oder im eigenen Garten finden sich unzählige schöne und interessante Gegenstände, mit denen man prima basteln kann. Vor allem im Herbst, wenn die Bäume Blätter, Samen und Früchte verlieren, kann man wunderbar mit Naturmaterial basteln. 

Bastelideen mit Zapfen, Steinen und Co. 

Die Möglichkeiten fürs Basteln mit Naturmaterialien sind fast unbegrenzt. Lassen Sie Ihre Fantasie spielen! Oder Sie versuchen es mit den folgenden Ideen. Klar, dass Ihr Kind bei einigen Bastelschritten Hilfe braucht.

  • Fliegenpilze: Flache Steine mit roter Acrylfarbe bemalen. Nach dem Trocknen mit der Fingerspitze weiße Punkte auftupfen. Mit Heißkleber auf Stein-Stiele kleben. Natürlich kann man Steine auch anders bemalen: Als Gesichter, Fische, Bienen, Käfer, Eulen …
  • Naturschmuck: Etwas Modelliermasse weich kneten, zur Kugel formen und zur Scheibe drücken. Ein Naturfundstück hineindrücken, sodass ein schöner Abdruck entsteht. Mit einer Nadel ein Loch hineinpiksen und nach Packungsanweisung trocknen. Fertig ist der Kettenanhänger.
  • Glitzeranhänger: Glitzerkleber auf einen flachen Deckel geben und einen Kieferzapfen kreuz und quer hindurch rollen, bis alle Spitzen glitzern. Nach dem Trocknen mit einem Band zum Aufhängen versehen (mit der Spitze nach unten).
  • Minigarten: Im Deckel eines Schuhkartons Moos auslegen. Aus Zweigen, Gräsern und getrockneten Blüten einen Mini-Garten gestalten. Spielfiguren hineinstellen. Besonders geeignet für Feen, Einhörner und Ponys!
  • Windspiel: Besonders schöne Naturfundstücke (Zapfen, Rindenstücke, Zweige, Muscheln) abwechselnd mit metallisch glänzenden Glöckchen an eine Schnur knoten oder fädeln. Drei verschieden lange Schnüre herstellen und an einen Ast als Mobile-Basis knoten. Wenn Ihr Kind noch klein ist, wählt es die Fundstücke aus und Sie übernehmen den Rest.

Kunstwerke aus Naturmaterialien basteln

Diese Wandgemälde basteln Sie mit Ihrem Kind und können Sie auch prima verschenken.

  • Naturmosaik: Dafür braucht man kleinere Naturmaterialien wie trockenen Mais, Erbsen, grobes Salz, Reis. Auf Pappe ein Bild vormalen, zum Beispiel ein Haus. Einzelne Felder, etwa ein Fenster, mit Bastelkleber bestreichen und mit einem Material belegen oder bestreuen. So das ganze Mosaik ausfüllen.
  • Strandbild: Tapetenkleister anrühren und mit Sand zu festem Matsch verrühren. Auf eine feste Pappe oder ein Stück Sperrholz streichen. Ein Bild aus Muscheln in den Matsch drücken, trocknen lassen. Pappe oder Sperrholz können vorher auch in Form geschnitten werden, zum Beispiel Fisch, Muschel, Anker oder Herz. 
  • Klebstoffkunst: Auf Papier ein einfaches Motiv vorzeichnen, mit der Klebstofftube alle Linien nachmalen. Feinen, trockenen Sand auf das ganze Bild streuen. Nach dem Trocknen überschüssigen Sand abklopfen.

Spiele mit Naturmaterialien basteln

Mit Material aus der Natur können Kinder man nicht nur Dekoratives basteln, sondern auch tolle Spiele selber machen.

  • Fühlspiel: Immer zwei gleiche Naturmaterialien sammeln, zum Beispiel zwei Zapfen, Bucheckern, Kastanien, Eicheln, Stöckchen, Muscheln, Blätter … In den Deckel eines Schuhkartons zwei faustgroße Löcher schneiden. Den Karton nach Lust und Laune bemalen oder bekleben, zum Beispiel mit getrockneten Blättern. Die Naturmaterialien einfüllen und mischen. Nun blind in den Karton fassen und zwei gleiche Gegenstände ertasten. Wer findet die meisten Paare?
  • Muschelspiel: Bei 6 gleich großen Muscheln die Außenseite mit Acrylfarbe anmalen und trocknen lassen. Das Spiel ist ganz einfach: Die Muscheln in die Hände nehmen, schütteln und vorsichtig auswerfen. Jede bunte Seite oben bringt einen Punkt. Man kann so lange werfen und Punkte sammeln, wie man mag. Aber Vorsicht: Wer 6 bunte Seiten oben hat, verliert alle in diesem Zug gesammelten Punkte. Wer wird Punktesieger?

Basteln mit Blättern

Im Herbst müssen unbedingt bunte Blätter gesammelt und ein paar Tage zwischen Zeitungen, unter einem schweren Bücherstapel, gepresst werden. Danach können die Kleinen ganz toll damit basteln.

  • Blätterdruck: Ein gepresstes Blatt über und über mit Acrylfarbe bepinseln, dabei ruhig mehrere Farben verwenden. Mama und Papa helfen dann dabei, das Blatt auf ein Papier zu drücken und vorsichtig wieder abzuziehen. Toll für Grußkarten!
  • Blättermonster: Ein gepresstes Blatt auf Papier kleben. Mit schwarzem Filzstift Beine, Arme und ein Monstergesicht zeichnen.
  • Blättertiere: Kleine und schmale Blätter zu Tieren zusammenpuzzeln, besonders toll gehen viele verschiedenartige Fische. Mit Klebestift auf Papier kleben und mit Marker Details (Augen, Luftblasen …) zeichnen. 
  • Blätterlichter: Ein Glas mit Tapetenkleister einstreichen und dicht an dicht Blätter aufkleben. Alles gut mit den Händen mit Kleister verstreichen. Nach dem Trocknen mit Kerze oder Teelicht beleuchten.